Bezirksorganisation Bruck/Leitha

  • Facebook icon

EU-Wahlkampfauftakt und Antragsparteitag

EU-Wahlkampfauftakt in Niederösterreich: Als Gegenpol zu Nationalisten und Konservativen braucht es eine starke Sozialdemokratie

Am 26. Mai wird das EU-Parlament gewählt. In Krems fand heute der Wahlauftakt der niederösterreichischen SozialdemokratInnen statt: Der niederösterreichische Spitzenkandidat ist Dr. Günther Sidl, der auf der SPÖ-Liste auf Platz drei positioniert ist, Andreas Schieder führt die Liste an, gefolgt von Evelyn Regner.

Auch Bundesparteivorsitzende Pamela Rendi-Wagner ließ es sich nicht nehmen, in die Fachhochschule Krems zu kommen und KandidatInnen wie FunktionärInnen für den EU-Wahlkampf zu motivieren. „Wir SozialdemokratInnen machen Politik für die Menschen, die nicht auf die Butterseite des Lebens gefallen sind. Diese Menschen zu unterstützen ist unsere Aufgabe und unser Leitgedanke seit 130 Jahren. Und diese Überzeugung unterscheidet uns von allen anderen politischen Mitbewerbern“, erklärt sie: „Wir sind der Überzeugung, dass die Menschen arbeiten und ihren Beitrag leisten wollen. Und für die haben wir Politik zu machen. Für die vielen LeistungsträgerInnen in unserer Gesellschaft. Für die PflegerInnen, die HandwerkerInnen, die LehrerInnen, für die VerkäuferInnen, die Millionen von ArbeitnehmerInnen. Für jene, die arbeiten müssen, um sich ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Das sind nämlich die Leistungsträger, die wir meinen. Und bei wem es einmal im Leben schlecht rennt, den wollen wir dabei unterstützen, zurückzukommen. Die Bundesregierung hingegen verbindet Leistung mit einer bestimmten Summe auf dem Bankkonto. Sie macht Politik, in der die Schwachen nichts zählen!“