Bezirksorganisation Bruck/Leitha

  • Facebook icon

Primäres Ziel in NÖ: Leistbares Wohnen

Im Zuge einer Aktuellen Stunde im NÖ Landtag, die sich dem Thema „Wohnen“ widmete, betonte der Wohnsprecher der SPÖ NÖ, LAbg. Gerhard Razborcan, dass es nun absolute Priorität haben müsse, in Niederösterreich für „leistbares Wohnen“ zu sorgen: „Schluss mit polemischer Parteipolitik – schaffen wir leistbaren Wohnraum! Mit innovativen Schritten kann es uns gelingen, einen großen Wurf für NÖ zu landen. Es geht darum ein konstruktives, leistbares Wohn-Paket zu schnüren, das den Niederösterreicherinnen und Niederösterreichern mehr Lebensqualität bringt!“

 

Baurechtssprecher LAbg. Mag. Christian Samwald, der eine Expertengruppe zu „erschwinglichem Wohnraum“ zusammengeführt und deren Ergebnisse gemeinsam mit LHStv. Franz Schnabl im Rahmen einer Pressekonferenz letzte Woche präsentiert hat, rückte noch einmal den von der SPÖ NÖ eingebrachten Maßnahmenkatalog in den Vordergrund. Enormes Potential, um das Wohnen in Niederösterreich leistbarer zu gestalten, gebe es vor allem im Bereich der Bauordnung, des Förderungsrechts und im Bereich der Raumordnung bzw. Widmungen, so Samwald: „Speziell bei der Vergabe von günstigem Bauland und Baurechten durch die öffentliche Hand haben wir gehörig Luft nach oben, wenn es etwa darum geht Vorbehaltsflächen für den geförderten Wohnbau zu schaffen bzw. entsprechende Widmungskategorien anzudenken.“

 

Abschließend betonten Razborcan und Samwald einhellig, dass Parteipolitik in NÖ in Sachen „Wohnen“ der Vergangenheit angehören müsse: „Die SPÖ NÖ steht für eine konstruktive Vorgangsweise und ist bereit für offene Gespräche. Wir haben letzte Woche einen Maßnahmenkatalog vorgelegt und sind bereit darüber mit unseren politischen MitbewerberInnen zu diskutieren, um Niederösterreich zu einem Vorreiter in Sachen ‚erschwinglichem Wohnraum‘ zu machen!“