Bezirksorganisation Bruck/Leitha

  • Facebook icon

Tina Rigler: Projekt plastikfreie Gemeinden

Pilotprojekt aus St. Valentin kommt nach Bruck/Leitha

Bereits am 27.09.2018 hat der Gemeinderat von St.Valentin, unter Bürgermeisterin Kerstin Suchan-Mayr, die Resolution zur plastikfreien Gemeinde beschlossen. Dies ist ein Bekenntnis,  die Umwelt zu schonen und auf Einwegplastik zu verzichten. Fürs Erste wird ein Konzept für plastikfreie Veranstaltungen ausgearbeitet. Auch Unternehmen werden aufgefordert sich an der Aktion aktiv zu beteiligen und sollen beispielsweise von der Ausgabe von Einweg-Plastik wie Plastiksackerl, Einweg-Kaffeebecher und Verpackungen aus Plastik absehen. Nicht nur Plastiksackerl sollen aus unserem täglichen Leben verschwinden, statt Einweg Besteck, Teller oder Bechern aus Kunststoff, soll bei Festen und Veranstaltungen auf nachhaltigere Varianten zurückgegriffen werden.

Nun soll das Konzept der plastikfreien Gemeinde auch im Bezirk Bruck/L. Einzug finden, wenn es nach Tina Rigler geht. Sie ist seit 1,5 Jahren bei der SPÖ aktiv, stellvertretende Vorsitzende der Jungen Generation in Fischamend und  hat sich im Zuge ihrer Ausbildung in der SP Jugendakademie in einem Projekt zum Ziel gesetzt, dass so viele Gemeinden im Bezirk wie möglich dem Beispiel von St. Valentin folgen, und sich mittels Gemeinderatsbeschlusses ebenfalls zur plastikfreien Gemeinde bekennen. Für ihr Projekt konnte Tina sofort den  Bezirksvorsitzenden aus dem Bezirk Bruck/L.,  LAbg. Rainer Windholz begeistern. Er wird sie bei der Umsetzung dieses wichtigen Projekts mit Rat und Tat unterstützen. Tina engagiert: „Unsere Umwelt ist für mich eine Herzensangelegenheit, es ist längst an der Zeit, dass wir Maßnahmen in Richtung Umweltschutz und Nachhaltigkeit setzen, denn sonst ist es zu spät. Umso glücklicher macht es mich, dass mein Anliegen bei meinem Mentor Rainer Windholz sofort Anklang fand.“ Er wird sie bei ihren Vorhaben unterstützen und begleiten. Tina Rigler kann schon auf erste Erfolge verweisen. Unter anderem gab es schon erste, positive Bürgermeistergespräche. „Meine ideale Wunschvorstellung wäre natürlich, dass bis 2020 alle Gemeinden in unserem Bezirk plastikfrei sind“, so Rigler abschließend.

 

WER IST TINA RIGLER?

Sie wohnt: Am Rosenhügel 86, 2401 Fischamend und wurde geboren am 13. Juni 1998, in 1160 Wien.

Kontaktdaten: Tel: 0660 48 37 267
rigler.tina@gmail.com

 
Bildung:
Studium des Umwelt- und Bioressourcenmanagements auf der Universität für Bodenkultur
 
Politisches Engagement:

seit September 2017 aktiv bei der SPÖ Ortsgruppe Fischamend

Februar 2018 Gründung einer Jungen Generation in Fischamend und seither Obmann Stellvertreterin

April 2018 Gründung der JG Bezirk Burck/Leitha und Wahl zum Kassier

November 2018 Wahl zur Schriftführerin der SPÖ Fischamend

Seit September 2018 (bis Juni 2019) Teilnehmerin der Jugendakademie der SPÖ Niederösterreich - einjähriger Lehrgang mit Seminaren in Rhetorik, Pressearbeit, Zeitmanagement etc., sowie einem Projekt mit selbst wählbarem Thema, und mit Hilfestellung eines Mentors. In meinem Fall Plastikfreie Gemeinden im Bezirk Bruck/Leitha mit Unterstützung von LAbg. Rainer Windholz, MSc.