Hauptinhalt

23.10.2021

Suchan-Mayr zur Kinderbetreuung: „Herbstferien bereiten Familien in NÖ erneut Probleme!“

Jährlich grüßt das Murmeltier. Pünktlich zu den Herbstferien werden Niederösterreichs Familien abermals mit Problemen der Kinderbetreuung konfrontiert. Denn 13,5 Ferienwochen der SchülerInnen stehen fünf Urlaubswochen der arbeitenden Eltern gegenüber.

 

Familien haben bald keine einzige gemeinsame Urlaubswoche mehr, weil sich Mutter und Vater getrennt voneinander Urlaub nehmen müssen, um die Ferienzeiten ihrer Kleinsten abdecken zu können! Es fehlen passende Rahmenbedingungen und Betreuungseinrichtungen, denen sich die ÖVP NÖ vollkommen verschließt! Und all das geht zulasten von Kindern, Frauen und Familien in unserem Bundesland!“, beklagt die Familiensprecherin der SPÖ NÖ, LAbg. Mag. Kerstin Suchan-Mayr.

 

Wie wichtig der ÖVP NÖ die Familien im Bundesland sind, habe man in der dieswöchigen Landtagssitzung gesehen, so Suchan-Mayr weiter: „Zur inhaltlichen Debatte bzgl. der Kinderbetreuung schickte die Volkspartei weder Bildungs- noch FamiliensprecherIn ans Rednerpult, sondern deren Landesgeschäftsführer Bernhard Ebner. Dieser faselte über acht Minuten lang über die eigene Partei und wusste augenscheinlich auch nicht, dass das Kindergarten- und Hortwesen Ländersache ist. Das ist traurig und beschämend zugleich.“

 

Suchan-Mayr merkt auch an, dass die Landtagssitzung einmal mehr gezeigt habe, wem die Menschen in Niederösterreich am Herzen liegen und wem die Machtinteressen: „SPÖ, FPÖ, NEOS und Grüne sind sich einig, dass es einen Rechtsanspruch auf Kinderbetreuung ab dem 1. Geburtstag braucht, die ÖVP ist dagegen! Sie ist auch gegen eine ganztägige, kostenfreie Kinderbetreuung ab dem 1. Geburtstag und gegen ein ganztägiges Schulangebot mit verschränkter Unterrichtsform! Ein selbst ernanntes Familienland hat sich besseres verdient als diese Machtgier der ÖVP!“


Suchan-Mayr abschließend: „Für die Sozialdemokratie steht fest: Wir brauchen Entlastungen für unsere Familien in Niederösterreich! Gestalten statt aufhalten und her mit der Kinderbetreuungsmilliarde!


SozialdemokratInnen fordern Entlastungen für Niederösterreichs Familien; ÖVP NÖ ließ im Landtag ihre Maske fallen und stellte sich als einzige Partei gegen einen Rechtsanspruch auf Kinderbetreuung ab dem 1. Geburtstag